Die Endodontie beschäftigt sich mit dem Inneren des Zahnes – auch Zahnmark oder Zahnnerv genannt. Dieses Zahnmark ist ein feines Gewebe aus Lymph- und Blutgefäßen, Bindegewebe und Nervenfasern. Ein gesunder Zahn schützt es durch Zahnschmelz und Zahnbein. Sobald aber – beispielsweise durch Karies – Bakterien ins Innere des Zahnes eindringen, entstehen Infektionen im Zahnnerv, die weitreichende Schäden zur Folge haben können. Bei uns sind Sie in dieser Hinsicht in guten Händen. Denn unsere ausgewiesenen Experten arbeiten auch bei Wurzelbehandlungen schmerzfrei, setzen Hightech wie das Dentalmikroskop ein und können Ihre Zähne mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung sicher erhalten.

Wurzelbehandlung, was ist das?

Die Wurzelbehandlung ist die häufigste endodontische Behandlung. Bei ihr entfernen wir den erkrankten Zahnnerv sowie die eingedrungenen Bakterien aus den Wurzelkanälen, deren Verästelungen und Seitenkanälen. Dabei reinigen wir die Wurzelkanäle gründlich und füllen sie abschließend sorgfältig. Weil unsere erfahrenen Endodontologen sich intensiv mit der Behandlung von Wurzelkanalsystemen beschäftigen, erkennen sie Dinge, die anderen verborgen bleiben. Und können die allermeisten Zähne mit einer Wurzelbehandlung ideal versorgen.

Wann ist eine Wurzelbehandlung sinnvoll?

Immer dann, wenn das Innere eines Zahnes entzündet ist, ist eine Wurzelbehandlung notwendig, um den Zahn zu erhalten. Anzeichen dafür, dass Bakterien durch Risse, kaputte Füllungen oder Karies ins Innere des Zahnes eingedrungen sind und dort Probleme verursachen, können sein:

  • Der Zahn kann schmerzempfindlich auf Kälte und Wärme reagieren.
  • Plötzliche und langanhaltende Zahnschmerzen können auftreten.
  • Die Folgen der Entzündung können aber auch unbemerkt bleiben. Oft entdecken wir sie erst bei einer zahnärztlichen Routine-Untersuchung, z.B. durch Röntgenaufnahmen.

Wurzelbehandlung – so läuft sie ab

Bei uns werden alle Wurzelbehandlungen immer unter lokaler Betäubung durchgeführt. So stellen wir sicher, dass die Behandlung für Sie angenehm und schmerzfrei erfolgen kann.

Schritt 1: Karies muss raus

Zuerst entfernen wir Karies und alte Füllungsmaterialien. Direkt danach dichten wir den Zahn mit einer dichten, neuen Füllung ab – das stabilisiert den Zahn während der Behandlung und verhindert, dass erneut Bakterien in den Zahn eindringen.

Schritt 2: der Kofferdam

Im zweiten Schritt isolieren wir den Zahn mit einem Gummituch, dem sogenannten Kofferdam. Dieser sorgt dafür, dass keine Bakterien aus dem Speichel ins Zahninnere gelangen. Er verbessert die Übersicht während der Behandlung und vermeidet den Übertritt von Spülflüssigkeiten aus dem Zahn in den Mundraum. Nicht zuletzt ist Kofferdam ein Komfortfaktor: Viele unserer Patienten empfinden ihn als angenehm und entspannend.

Schritt 3: gründliche Reinigung

Nach erneuter Öffnung des Zahnes entfernen wir das entzündete oder abgestorbene Gewebe im Zahn. Wir reinigen alle Kanäle mit feinen und flexiblen Instrumenten. Dies kann mitunter zeitaufwendig sein, besonders, wenn die Wurzelkanäle sehr eng, stark gebogen oder verästelt sind.

Schritt 4: Spülungen und Ultraschall

Weil die Reinigung und Desinfektion des Wurzelkanalsystems entscheidend für den Behandlungserfolg ist, spülen wir das Zahninnere mittels spezieller Kombinationen unterschiedlicher Flüssigkeiten. Zudem setzen wir Ultraschall-Technik ein, um auch schwer zugängliche Stellen effektiv zu reinigen.

Schritt 5: auf Nummer sicher gehen

Manchmal ist es nötig, dass wir medikamentöse Einlagen zwischen den Behandlungssitzungen einsetzen. Sie dienen dazu, die Bakterien im Wurzelkanalsystem noch sicherer zu beseitigen. Dabei verschließen wir die Einlagen im Zahn bis zur nächsten Sitzung mit einem dichten Verschluss.

Schritt 6: perfekte Versorgung

Zuletzt gilt es die Kanäle dicht zu versiegeln – wir füllen die gesäuberten Wurzelkanäle mit einem geeigneten Material. Dabei versiegeln wir auch kleinste Hohlräume und verwehren Bakterien so das Wiedereindringen in den Zahn. Ein abschließend sofort eingebrachter adhäsiver (geklebter) Verschluss isoliert den Zahn vor den Mikroorganismen und Speichel der Mundhöhle – so hat die Behandlung die beste Prognose.

Wurzelbehandlung – mehrere Sitzungen

In den meisten Fällen schließen wir eine Wurzelbehandlung innerhalb von zwei Sitzungen ab. Diese Zeit nehmen wir uns gerne – denn nur, weil wir besonders gründlich arbeiten, können wir Ihre Zähne auch sicher erhalten. Je nach Behandlungsumfang kann eine Wurzelbehandlung durchaus insgesamt einige Stunden dauern. Dieser Aufwand lohnt sich. Denn wurzelbehandelte Zähne haben meist die gleiche Lebensdauer wie gesunde, natürliche Zähne.

Wurzelbehandlung – was kommt danach?

Viele Zähne sind aufgrund ihres großen durch Karies verursachten Defekts nach einer Wurzelbehandlung bruchgefährdet. Damit er langfristig stabilisiert wird, versorgen wir den Zahn häufig mit einer Krone oder Teilkrone.

Einfach stark – das Dentalmikroskop in unseren Händen

Wir setzen nicht nur jahrelange Erfahrung und fundiertes Fachwissen ein, sondern auch innovative Technologien wie das Dentalmikroskop und hochauflösendes Röntgen. Besonders das Dentalmikroskop hat die Möglichkeiten bei der Wurzelbehandlung deutlich erweitert. Denn in den richtigen Händen macht es selbst feinste Strukturen sichtbar, ermöglicht auch schwierige Arbeitsschritte mit bester Kontrolle – und es vermindert das Fehlerrisiko bei Wurzelbehandlungen enorm. So können wir in der Regel Zähne erhalten, die sonst häufig entfernt werden müssen. Auch dabei spielt unsere Erfahrung eine wesentliche Rolle.

Man kann nur das behandeln, was man auch sieht – und man kann nur das sehen, was man kennt…

Ein Mikroskop bei der Wurzelbehandlung ist nicht alles – aber ohne Mikroskop bei der Wurzelbehandlung ist alles nichts…

Nur die besten Instrumente für Sie

Mit unseren mikrochipgesteuerten, rotierenden Instrumenten aus einer hochflexiblen Nickel-Titan-Legierung können wir auch schwierige Ausgangssituationen top behandeln. Weil wir für Sie gerne auf Nummer sicher gehen, verwenden wir diese Instrumente aus hygienischen Gründen ausschließlich steril und als Einmalinstrumente.

Modernste Instrumente und Technik sind nicht alles, aber ohne sie ist alles nichts…

Röntgen und mehr

Unser hochauflösendes 3D-Röntgen leistet uns hervorragende Dienste. Wir nutzen zusätzlich spezielle elektrische Längenmessgeräte. Mit ihnen können wir ohne Strahlenbelastung die exakte Länge der Wurzelkanäle bestimmen. Und erreichen eine Präzision, die mit Röntgen alleine nicht möglich wäre. Zudem erhalten wir genaueste Informationen zu anatomischen Besonderheiten der Wurzeln. Auch das ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für eine sichere Wurzelbehandlung, denn wir können alle Behandlungsschritte vorhersagbar planen.

Die Masse macht es – perfekte Füllung

Bei uns können Sie sich darauf verlassen, dass Ihre Zahnwurzeln sicher gut versorgt werden. Denn wir verwenden dafür eine erwärmte plastische und gummiartige Masse. So verschließen wir auch kleinste Hohlräume in der Wurzel, die mit anderen Verfahren nicht abgedichtet werden können.

Erfolgsaussichten bei Wurzelbehandlungen

Der langfristige Erfolg von Wurzelbehandlungen liegt im deutschen Durchschnitt der allgemeinzahnärztlichen Praxen bei 40 – 50%.

Bei uns ist sie deutlich höher!

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, das mit den heutigen – von uns standardmäßig angewandten – Techniken in der Hand von speziell ausgebildeten und erfahrenen Endodontologen die Erfolgsraten einer Erst-Behandlung zwischen 90 und 98% liegen; selbst Zähne, die zuvor erfolglos behandelt wurden haben nach einer Revisionsverhandlung noch eine bis zu 88%ige Erfolgschance.

Dank unserer spezialisierten Ausbildung, ständiger Fortbildung und unserer Erfahrung verschaffen wir wurzelbehandelten Zähnen ein zweites Leben. Denn sie halten in der Regel genauso lange wie gesunde Zähne. Höchste Qualität ist bei uns selbstverständlich. Denn wir arbeiten nach den Maßgaben von Fachgesellschaften wie der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ), der Deutschen Gesellschaft für Endodontie und zahnärztliche Traumatologie (DGET), der European Society of Endodontology (ESE) und der nordamerikanischen endodontischen Gesellschaften (AAE und CAE). Außerdem bleiben wir fachlich immer am Ball –durch regelmäßigen Besuch von Fortbildungen und Kongressen – so sind wir immer auf aktuellem Kenntnisstand.

Kosten einer Wurzelbehandlung

Wir kommunizieren mit unseren Patienten offen – auch beim Thema Kosten. Also beraten wir Sie eingehend und legen gemeinsam mit Ihnen den besten Lösungsweg zum Erhalt Ihres Zahnes fest. Sie erhalten von uns einen individuellen Behandlungsplan auf Basis der privaten Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ).

Private Versicherungen erstatten oft einen Großteil der Kosten für unsere hochwertigen Wurzelbehandlungen. Gesetzliche Krankenversicherungen machen das in der Regel nicht.

Wichtig ist aber: Die Kosten für eine qualitativ hochwertige Wurzelbehandlung sind fast immer geringer als eine Zahnentfernung und die Versorgung der entstehenden Lücke.

Revision – Wurzelbehandlung 2.0

Dass wir auf dem Gebiet der Endodontie und bei Wurzelbehandlungen spitze sind, wissen auch viele Kollegen. Daher überweisen sie oft Patienten zu uns. Besonders, wenn es um die Revision bereits erfolgter Wurzelbehandlungen geht. Dabei beheben wir Probleme wie Entzündungen, Bakterienbelastungen und Ähnliches mit höchsten Erfolgsaussichten.

Häufige Fragen zur Wurzelbehandlung

  • Wurzelbehandlung – bringt es das?

    Früher waren die Erfolgsaussichten einer Wurzelbehandlung eingeschränkt. Heute sind sie hervorragend. Dank exzellenter Ausbildung und modernster Techniken. Denn wir nutzen konsequent Dentalmikroskopie, flexible hightech Werkzeuge, digitale Röntgentechniken und elektronische Messmethoden. Gepaart mit unserer Erfahrung können wir so fast jeden Zahn auf Dauer retten.

  • Warum entzündet sich ein Zahn?

    Normalerweise ist das Zahninnere durch den Zahnschmelz und das Zahnbein geschützt. Entstehen aber Risse oder werden Füllungen undicht, dringen Bakterien ein. Diese führen zu Entzündungen und können Zähne und Kiefer massiv schädigen. Dem wirken wir mit hochwertigen Wurzelbehandlungen entgegen.

  • Was ist Endodontie?

    Endodontie beschäftigt sich mit der Behandlung der Erkrankungen des Zahninneren. Der Begriff für dieses Fachgebiet der Zahnheilkunde wird aus dem Griechischen abgeleitet – von „Endo“ (das Innere) und „Dontos“ (der Zahn). Die häufigste endodontische Behandlung ist die Wurzelbehandlung.

  • Wann brauche ich eine Wurzelbehandlung?

    Immer dann, wenn ein Zahn in seinem Inneren entzündet ist, ist eine Wurzelbehandlung die Behandlung der Wahl. Geschädigtes Gewebe und Bakterien werden dabei entfernt und alle Wurzelkanäle dicht gefüllt.

  • Welche Beschwerden macht ein entzündeter Zahn?

    Oft sind entzündete Zähne schmerzempfindlich bei Kälte und Hitze. Auch plötzlich auftretende Zahnschmerzen sind ein Zeichen dafür, dass ein Zahn entzündet sein kann. Nicht immer aber merkt man als Patient, ob ein Zahn entzündet ist.

  • Tut eine Wurzelbehandlung weh?

    Wir führen all unsere Wurzelbehandlungen unter lokaler Betäubung durch. So sind sie schmerzfrei und komfortabel.

  • Warum Röntgen bei der Wurzelbehandlung?

    Wer mehr sieht, weiß auch mehr – und kann besser behandeln. Das gilt auch hier: Röntgen liefert uns Informationen über die anatomische Beschaffenheit des Zahnes. Wir sehen alle Wurzelkanäle und können exakter arbeiten.

  • Was geschieht bei einer Wurzelbehandlung?

    Kurz gesagt werden dabei entzündetes Gewebe und Bakterien entfernt, der Zahn wird gründlich gereinigt und danach hochwertig versorgt.

  • Wie lange hält ein wurzelbehandelter Zahn?

    Da Sie bei uns in den richtigen Händen sind, haben Sie auch bei einer Wurzelbehandlung beste Aussichten. Wir können fast alle Zähne so versorgen, dass sie genauso haltbar sind wie ein natürlicher und gesunder Zahn.

  • Was bringt das Dentalmikroskop?

    Wurzelbehandlungen führen wir immer mithilfe des Dentalmikroskops durch. Mit bis zu 25-facher Vergrößerung sehen wir auch kleinste Strukturen, Wurzelkanälchen, oder Gewebereste. Das ist die Grundlage dafür, dass wir viel exakter arbeiten können – und davon profitieren Ihre Zähne.

    Man kann nur das behandeln, was man auch sieht…

  • Wie geht es nach einer Wurzelbehandlung weiter?

    Viele Zähne sind aufgrund ihres großen durch Karies verursachten Defekts nach einer Wurzelbehandlung bruchgefährdet. Damit er langfristig stabilisiert wird, sollte der Zahn mit einer Krone oder Teilkrone versorgt werden.

  • Was kostet eine Wurzelbehandlung?

    So individuell wie jeder Zahn ist häufig sein spezielles endodontisches Problem. Wir beraten Sie vor jeder Behandlung immer umfassend auch zum Thema Kosten. Sie erhalten von uns neben einen individuellen Behandlungsplan auch eine Kostenübersicht. Wichtig: Eine Wurzelbehandlung ist in der Regel günstiger als die Versorgung einer Zahnlücke.

  • Warum wurde ich für eine Wurzelbehandlung überwiesen?

    Wir sind exzellent auf dem Gebiet der Endodontie. Aus diesem Grund vertrauen viele unserer Kollegen in Koblenz und Umgebung auf unsere Fähigkeiten und auf unser Wissen. Sie überweisen schwierige Fälle gerne zu uns. Weil wir sie mit Bravour und Fingerspitzengefühl meistern.

    Überweisungen zwischen Zahnärzten (mit Ausnahme der Chirurgie und Kieferorthopädie) sind noch nicht die Regel. Jedoch schreitet in der Medizin der Fortschritt immer schneller voran und nicht jeder Zahnarzt kann und möchte die mit einer Spezialisierung verbundenen Investitionen tätigen oder den Zeitaufwand dafür aufbringen.

    Deshalb ist eine Zusammenarbeit von Ärzten mit unterschiedlicher Fachausrichtung der Schlüssel, um innerhalb des medizinisch Möglichen Patienten optimal zu behandeln:

    Jeder macht das, was er am Besten kann – zum Wohle der Patienten!

    Auch bei uns ist diese Devise Leitgedanke, wenn es um Zuweisungen von anderen zahnärztlichen Kollegen geht. Ein Endodontologe ist so speziell auf seinem Teilgebiet der Zahnheilkunde tätig, um hier optimale Ergebnisse erreichen zu können.